in Ausflugtipp, Empfehlung, Fußball-EM, Unterwegs, Weinblog, Weingut

Frankreich?! Okay, als Weinland und Gastgeber der Fußball-EM sehr geschätzt. Aber bei der Meisterschaft werden wir am Ende im Schampus baden. (Hoffentlich…) Weinbegleiter Ruhr sieht jetzt schon mal Schwarz-Rot-Gold und hat drei Weingüter aufgestöbert, die zu unseren Nationalfarben passen.

Spezialität Schillerwein

Auf dem Weingut Schwarz in Stuttgart-Untertürkheim setzt man auf Bodenständigkeit im besten Sinne. Und die Heimatverbundenheit der Familie verdeutlicht das Weinsortiment. Hier spielen Trollinger und Lemberger, die neben Schwarzriesling die drei meistangebauten württembergischen Rotweinsorten sind, eine große Rolle. Und wer schon immer mal wissen wollte, wie Schillerwein schmeckt, wird hier auch fündig. Der Rotling, bei dem weiße und rote Trauben gemischt und zusammen gekeltert werden, heißt nur in Württemberg so. Bei den Etiketten der Guts- und Premiumweine spielt das Weingut mit seinem Familiennamen – sie sind schlicht-elegant gestaltet mit schwarzem Hintergrund.

13410470_1159153087482816_124977922_o

Ganz Feuer und Flamme. So sieht Fotograf Armin Thiemer die Fußball-EM.

Augen schließen
und genießen

Jetzt sehen wir rot. Mit h am Ende. In Wiesenbronn im unterfränkischen Landkreis Kitzingen ist das Weingut Roth zu finden. Das VDP-Weingut im sechstgrößten der 13 deutschen Weinanbaugebiete hat sich bereits 1974 konsequent dem ökologischen Weinbau verschrieben, als andere noch gar nicht wussten, was das ist. Besondere Weine werden hier im Beton-Ei ausgebaut, das ein Wunderwerk für sich ist. Die Weine trumpfen später mit einer besonderen Mineralik auf, die sie einzigartig macht. Einzigartig ist auch, wie Nicole Roth ihre Einstellung zum Wein und zu ihrer Arbeit in Worte fasst: „Wein ist Genuss, Wein ist Augen-Schließen und sich des Lebens freuen…“ Wer einen Ausflug in diese schöne Gegend plant: Die Familie betreibt in Wiesenbronn das Rothweinhotel.

Arbeit mit den Mondphasen

Und jetzt das Finale mit dem Weingut Gold in Weinstadt-Gundelsbach in der Nähe von Stuttgart. Hier lautet unter biodynamischem Aspekt das Motto: „Feine Weine in kleinen Auflagen.“ Erst im Frühjahr 2015 offiziell gegründet, ist es öffentlich in Fachkreisen schon hoch gelobt worden. Was hier unter anderem spannend ist: Bei den Arbeiten im Weinberg richtet sich Winzer Leon Gold nach den Mondphasen. So wird Wachstum im Weinberg eher bei Vollmond unterstützt, Reife und Qualität bei Neumond. Im urigen historischen Gewölbekeller finden Lesungen und andere Veranstaltungen statt.
Und nun viel Spaß beim Stöbern auf den Seiten meiner EM-Weingüter-Favoriten. Auch noch einen Blick wert: http://www.winzer-euro2016.de

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar